10.05.2019

Mobile Payment liegt im Trend

Kontaktlos bezahlen per Smartphone

© Georgiy - stock.adobe

Kleinbeträge zu bezahlen ist lästig. Ihr Kunde kramt nach Münzen und kleinen Scheinen im Portemonnaie oder zahlt bargeldlos nach dem herkömmlichen Verfahren: Karte richtig einstecken, PIN eingeben oder Unterschrift leisten. Das geht auch schneller. Mit dem kontaktlosen Bezahlen per Smartphone können Sie Ihren Kunden ein sicheres und modernes Bezahlverfahren anbieten. Das ist vor allem bei der jüngeren Generation sehr beliebt, die ihr Smartphone immer vielseitiger einsetzt. Mobile Payment bietet auch Händlern und Gewerbetreibenden Vorteile. Durch die Kontaktlosfunktion werden Kleinbeträge schnell und einfach abgewickelt.

Voraussetzung für Mobile Payment

Als einheitlicher technologischer Standard hierfür hat sich in Deutschland die sogenannte Near-Field-Communication (NFC) durchgesetzt. Sie ermöglicht innerhalb sehr kurzer Reichweiten (kontaktlos) den Austausch relevanter Daten zwischen Smartphone und PoS-Terminal. Ihr Bezahlterminal muss mit der NFC-Technik ausgestattet sein. Die Umrüstung ist einfach. Oftmals reicht ein Software-Update durch Ihren Netzbetreiber. Zudem lassen sich viele Terminals auf den NFC-fähigen Kontaktlos-Leser erweitern. Ihre Kunden erkennen an dem Wellensymbol auf dem Terminal, dass sie bei Ihnen kontaktlos bezahlen können. Sie müssen dann ihr Smartphone nur noch an das Lesegeräte halten und können einfach und schnell bezahlen. Technische Voraussetzung für die Lösung der Volksbank (Digitale Karten in der VR-BankingApp) ist ein Smartphone mit Android-Betriebssystem.

Vorteile für Händler

  • Sie beschleunigen den Bezahlvorgang. 
  • Die Kosten für die Bargeldbearbeitung sinken.
  • Risiken durch Falschgeld und Diebstahl nehmen stark ab.
  • Sie können bei Ihren Kunden mit einem modernen Service punkten.

Bezahlen mit dem Smartphone ist sicher

Viele Kunden haben beim kontaktlosen Bezahlen noch immer ein ungutes Gefühl. Dabei ist die Angst unberechtigt, dass beim Vorbeigehen an einem Terminal unbeabsichtigt Zahlungen ausgelöst werden, denn der Abstand zwischen Smartphone und Lesegerät darf maximal 4 Zentimeter betragen darf. Es gibt aber noch mehr Sicherheit:

Beim kontaktlosen Bezahlen werden nur die zur Abwicklung der Zahlung notwendigen Daten übertragen. Die persönlichen Kundendaten zur Nutzung digitaler Bankkarten liegen im zugriffssicheren Bereich und werden nicht übertragen.   

Das Kartenlesegerät identifiziert nur eine Karte und führt immer nur eine Transaktion durch. Es bricht den Vorgang ab, sobald es gleichzeitig eine zweite Karte identifiziert.   

Bei Beträgen von über 25 Euro muss in der Regel eine PIN eingegeben werden.

Für weitere Fragen steht Ihnen Ihr Firmenkundenbetreuer der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG zur Verfügung.

Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG

Jörg Kemminer
Prokurist / Direktor Firmenkundenbetreuung
Werrestraße 67
32049 Herford

Fon: 05221 2801-1282
Fax: 05221 2801-1555

Drucken