26.01.2018

Kunden profitieren von Innovationen

Von Live-Chat bis Videoberatung: Volksbank setzt auf den Ausbau digitaler Services

Der Vorstand der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford mit Oliver Ohm (v. l.), Andreas Kämmerling und Michael Knoll

Die Kommunikation per WhatsApp, Facebook oder Videotelefonie ist im privaten Bereich für viele Menschen bereits Normalität. Selbst für Senioren sind Smartphone und Internet oft kein Neuland mehr. Für Unternehmen und deren Kunden bedeutet dieser unumkehrbare Trend aber auch eine große Herausforderung, die mit vielen Umstellungen verbunden ist. Die Volksbank Bad Oeynhausen-Herford befasst sich bereits seit Jahren intensiv mit dem Thema und setzt neben der persönlichen Beratung dabei voll auf die digitalen Trends. Für die Kunden bedeutet das vor allem eins: jede Menge neuen Komfort.

„Mit täglich rund 3.200 Besuchern und monatlich knapp 140.000 Klicks ist unsere Homepage schon lange die am häufigsten besuchte Geschäftsstelle unserer Bank“, erklärt Vorstandssprecher Andreas Kämmerling. Viele Kunden erhalten ihre Kontoauszüge mittlerweile ganz unkompliziert per Mail in den persönlichen Online-Banking-Postkorb. Der Gang zum Auszugsdrucker entfällt damit. „Diese Annehmlichkeiten bedeuten natürlich auch, dass die Kunden deutlich seltener eine Geschäftsstelle vor Ort aufsuchen, zugleich aber die Erwartungshaltung haben, ihre Bank möglichst unkompliziert auf allen Kanälen zu erreichen“, so Kämmerling.

Und die Bank wird diesem Kundenwunsch bereits mehr als gerecht: So ist es problemlos möglich, die Bank per WhatsApp über die Rufnummer 05221 28010 zu kontaktieren. Auf der Homepage der Bank ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr ständig ein Live-Chat mit eigenen Mitarbeitern aus der neuen Kunden-Service-Abteilung „VOBA@ON“ geschaltet. Und seit Mitte 2017 bietet die innovative Form der Videoberatung eine neue flexible Möglichkeit, die eigenen Bankgeschäfte auf die moderne Art zu erledigen.

„Hierbei können Sie sich bequem von zuhause oder unterwegs über Tablet, PC oder Smartphone mit unseren Kundenberatern verbinden und dabei alle Vorteile unserer genossenschaftlichen Beratung von Angesicht zu Angesicht genießen, die Sie auch in einer Geschäftsstelle erleben können“, so Kämmerling. Erklärfilme, Anschauungsmaterialien oder handschriftliche Notizen können dem Kunden bei der Videoberatung über einen geteilten Bildschirm zur Verfügung gestellt werden.

Hinzu kommen die dagegen fast schon klassisch anmutenden Möglichkeiten des Telefon-, Online- und Mobile-Bankings. Gerade die bereits millionenfach heruntergeladene VR-Banking-App besticht dabei mit der übersichtlichen Darstellung aller Geldeingänge und Abbuchungen. Hinzu kommen äußerst nützliche Funktionen, wie „Geld senden und empfangen“ unter Freunden und Kollegen oder die Möglichkeit der einfachen Überweisung per Scan2Bank (Fotografie der Rechnung), QR- oder Giro-Code.

Auch in sozialen Netzwerken wie Xing oder Facebook ist die Bank bereits seit längerem vertreten. Neben unterhaltsam aufbereiteten News und nützlichen Tipps rund um das Thema Bank und Finanzen geben die Mitarbeiter interessierten Kunden hier auch regelmäßig Einblicke hinter die Kulissen ihrer Volksbank. Ein Angebot, das bereits rund 1.200 Facebook-Follower überzeugt hat. „Allein unser jüngster Videoaufruf für die Vergabe einer 1.000-Euro-Spende im Dezember wurde über 16.500 mal aufgerufen“, freut sich Kämmerling über die überwältigende Resonanz. Rund 450 Vereins-Vorschläge gingen in Form eines Kommentars ein und das Video dazu wurde fleißig im Netz weiterverbreitet. „Einfach, direkt, unkompliziert. So stellen wir uns die Kommunikation mit unseren Kunden vor und dieses Beispiel zeigt eindrucksvoll, wie es funktionieren kann“, so der Vorstandssprecher.

Apropos Spenden: Hier bietet die Volksbank mit der Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ schon seit zwei Jahren eine Möglichkeit, gemeinnützige Vereins-Projekte oder geplante Anschaffungen online vorzustellen und direkt dafür Spenden zu sammeln. Und die Volksbank steuert ihrerseits Mittel aus ihrem Spendentopf bei. Ein Konzept, das immer mehr Akzeptanz und Nachahmer findet.

Ein Highlight für Unternehmen aus der Region ist das neue Mittelstandsportal der Volksbank, die ihren Firmenkunden schon lange insbesondere in Sachen Digitalisierung und Optimierung im Zahlungsverkehr mit Rat und Tat zur Seite steht. Unter mittelstand-ostwestfalen.de bietet die Plattform neben der Möglichkeit der Unternehmenspräsentation und der Vernetzung untereinander auch aktuelle Praxisimpulse unter anderem aus den Fachgebieten Recht, Steuern, Management, Personal, Marketing und natürlich Digitalisierung. Ein regelmäßiger Newsletter sowie ein Terminkalender für Firmenveranstaltungen, Seminare oder Netzwerkfrühstücke runden das Angebot ab.

„Allen Innovationen zum Trotz bleibt aber natürlich die persönliche Beratung für Kunden, die das Internet nicht so intensiv nutzen, ein essentieller Grundpfeiler unseres Geschäftsmodells“, so Andreas Kämmerling. „Außerdem gibt es immer Themenfelder, wie eine Eigenheimfinanzierung, komplexere Sachverhalte im Firmenkundenbereich, Altersvorsorgeberatung etc., bei denen weiterhin die kompetente und persönliche Beratung vor Ort gefragt ist. Als bodenständige Volksbank aus der Region für die Region bleiben wir hier fest verankert. Die qualitative und vertrauensvolle Betreuung durch unsere Kollegen vor Ort ist und bleibt ein wichtiger Teil unserer genossenschaftlichen DNA“, so der Vorstandssprecher.

Regionalpartner

Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG

Jörg Kemminer
Prokurist / Direktor Firmenkundenbetreuung
Werrestraße 67
32049 Herford

Fon: 05221 2801-1282
Fax: 05221 2801-1555

Drucken